Wer ist Stuttgart?

Wer ist Stuttgart? Und was bedeutet das für die Menschen, die hier leben? Zwischen 2008 und 2011 setzte sich der Stuttgart Salon diese Fragen zum Thema, überzeugt, dass wertschätzende Gespräche Menschen motivieren, Ideen und Engagement zu verbinden. Der Stuttgart Salon ist eine Initiative, ein Engagement und ein Format von curious minds und zeigt, wie Lernen stattfinden kann.
Member of NewWork NewCulture.networks

Mittwoch, 20. Juni 2012

Einfach mal so

Ich weiß – dieser Input hat an sich nichts auf dieser Seite verloren, aber doch hat er etwas mit Stuttgart und dem Leben in der Innenstadt zu tun. Somit – falls die Betroffenen zufällig davon erfahren – trägt er dann vielleicht doch zu einer Veränderung hin zu mehr Ruhe und Nachhaltigkeit bei. :-)

Nachdem nun einige Jahre vergangen sind, in denen es (nicht nur) im Herbst zu nervenaufreibenden Gebläsechören kommt und ich manchmal schon aus dem Fenster springen will, um für Ruhe zu sorgen, stieß ich gestern beim Lesen eines wunderbaren Buchs über Gärten auf diese Passage, die mich schmunzeln machte:

„Man sieht – und hört – jetzt allerorten Männer – es sind immer nur Männer -, die sich kleine, handliche 1-PS-Motoren auf den Rücken geschnallt haben und mit einem langen Plastikpimmel in der Hand Laubwolken vor sich herpusten, mit Spitzengeschwindigkeiten von über 300 Stundenkilometern. Die Schallbelastung solcher Geräte liegt am Ohr des Verursachers bei etwa 100 Dezibel, in einigen Metern Entfernung noch so bei 80. Das ist Wahnsinn.

Man möchte ihnen zurufen:
Nehmt! Eine! Harke! Ihr! Idioten!
Aber sie haben ja vergessen, was eine Harke ist.

Immerhin werden bei dieser Art der Gartenpflege Myriaden von Pilzen und Sporen aufgewirbelt, die sonst harmlos in der Erde schlummern würden. Die atmet der Laubbläser dann ein und in seiner Lunge beginnen sie ihr Vernichtungswerk. Wenn Sie unter einem Laubbläser in der Nachbarschaft leiden, kann dieses Wissen vielleicht eine gewisse Genugtuung verschaffen.“

von Jakob Augustin aus „Die Tage des Gärtners: Vom Glück, im Freien zu sein“ – sehr lesenswert!

Keine Kommentare: